Mittwoch, 19. Juli 2017

Gedanken und eine Tasse Kaffee....

Im Sommer liebe ich es im Garten zu sitzen, manchmal zu lesen, dabei Kaffee zu trinken und zu entspannen, nichts zu tun und meine Gedanken schweifen zu lassen.



Letztens saß ich bei einem Tasse Mokka im Garten und habe plötzlich daran denken müssen, wie ich zu diesen supersüßen Mokka Tassen gekommen bin. Diese Mokka Tassen sind schon über 15 Jahre alt. Damals vor vielen Jahren habe ich mit meinem älteren Sohn meine Eltern in der Türkei besucht. 

An einem Wochenende haben wir sehr gute Bekannte von meinen Eltern in einer anderen Stadt besuchen wollen und haben uns sehr früh auf dem Weg dorthin gemacht.

Die beiden älteren Menschen, ich glaube, dass beide über 80 Jahre alt waren,  haben sich sehr über unseren Besuch gefreut, speziell über meinen damals 5 Jährigen Sohn. Sie haben ihm Fragen gestellt und er konnte ihnen sowohl in deutsch als auch in türkisch antworten, was sie so besonders fanden. 

Von irgendwo kramten sie einen Ball hervor und erlaubten meinem Sohn in der Wohnung damit zu spielen. Meine Bedenken, dass er irgendetwas kaputt machen könnten, wischten sie ganz entschieden beiseite und meinten, dass es ihnen nichts ausmacht - was sind schon ein paar Scherben! 

Ich weiß ja, dass die Türken sehr Kinderlieb sind und Kinder gerne verwöhnen und verhätscheln, aber das war mir dann doch zu heikel, zumal mein Sohn sich auch nicht zwei mal bitten ließ und den Ball durch die Gegend schoss.

Die alte Dame des Hauses sagte *Es ist Jahre her, dass ein Kind unser Haus betreten hat. Bitte lasst uns den Vergnügen*

Das hat mich so traurig gemacht. Weil diese so liebenswerte Menschen hatten keine Kinder bekommen, und somit hatten sie auch keine Enkel. Natürlich hatten sie Verwandte und Neffen und Nichten- aber eine Kernfamilie ist etwas anderes.

Zwischendurch hat die Dame des Hauses uns Türkischen Mokka in diesen winzigen süßen Tassen angeboten - und ich habe noch gesagt, wie entzückend ich sie finde. 

Dann als es Zeit wurde nach Hause zu gehen, hat mir Zahide Teyze (so hieß die ältere Dame des Hauses) ein in Zeitungspapier eingepacktes Päckchen in die Hand gedrückt und mir zum Abschied gesagt : *Immer wenn du aus diesen Tassen Mokka trinkst, dann denke an uns und an diesen wunderschönen Tag, den wir mit dir und deinem Sohn verbringen durften*

Ich denke immer an diesen Tag oder an Zahide Teyze und Ali Amca zurück, wenn ich aus diesen Tassen Mokka trinke. Beide sind inzwischen verstorben, aber ihre Herzlichkeit werde ich nie vergessen und halte ihre Tassen in Ehren.

Alles Gute....








Kommentare:

  1. Danke für diese anrührende Geschichte. Solche Erinnerungen sind Gold wert. Schön, daß Du sie mit uns geteilt hast. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schreibe meine kurzen Geschichten jetzt auf um sie nicht zu vergessen und damit meine Söhne sie irgendwann mal lesen. Es freut mich sehr, dass sie dir gefallen hat. Selamlar

      Löschen
  2. Deine Geschichte erinnert mich an etwas, das ich erlebt habe und das mich auch sehr berührt hat. Mein Mann und ich haben in Rumänien einen früheren Studienkollegen von ihm besucht, der wegen einer psychischen Erkrankung den Beruf nicht ausüben konnte und bei seiner alten Mutter in sehr einfachen Verhältnissen lebte. Die alte Frau bewirtete uns mit selbstgemachten Nudeln, Kuchen und Kaffee, und zum Abschied drückte sie mir sechs in ein Tuch gewickelte, wunderschön ziselierte silberne Kaffeelöffel in die Hand. Ich war ganz verlegen und wollte es nicht annehmen, da sagte sie mit strahlenden Augen: "Heute hat mein Sohn Besuch von einem guten Freund bekommen. Sie haben uns eine große Freude gemacht!"
    Meine Augen werden feucht, während ich das schreibe. Die ärmsten Menschen machen oft die größten Geschenke... und sie verschenken ihr Herz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte, vielen Dank das du so eine berührende Erinnerung hier geteilt hast, ich habe Tränen in den Augen. Du hast Recht, arme Menschen haben meistens ein großes Herz, sie wollen dich glücklich machen ohne Gegenleistung. Ich möchte auch so ein Mensch werden. Jemand an den man sich gerne erinnert und vielleicht auch mit einer kleinen Geschichte 👍🏻❤

      Löschen
  3. Wie lieb von diesen älteren Menschen, denen Du und Dein Sohn an diesem Tage eine große Freude gemacht hast.
    Nun hast Du immer eine schöne Erinnerung an diesen Tag.
    Halt die Tässchen gut in Ehren.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Und wie war das noch? "Bir fincan kahvenin 40 yil hatri vardir".. Wie wahr:) Mögen beide in Frieden ruhen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses türk. Sprichwort passt jetzt sehr gut dazu. Danke für's erinnern 😉

      Löschen